Fairtrade - fairer Handel schafft internationale Gerechtigkeit

Die weltweite Vernetzung und Optimierung der Transport- und Warenströme hat für uns eine nahezu unüberschaubare Auswahl erschaffen. Im Obst- oder Gemüseregal, an den Kleiderständern der Boutiquen und Textildiskounter und in allen anderen Bereichen finden wir Waren aus aller Welt. Früher war es schwierig, eine gute Auswahl zu haben. Heute wünschen sich viele Kunden und Käufer, Herkunft und Erzeugung zu beeinflussen. Wer glaubt an internationale Gerechtigkeit, wenn immer wieder Bilder aus fernen Ländern ausbeuterische Methoden gegenüber Mensch und Umwelt dokumentieren. Unter dem Stichwort Fairtrade - fairer Handel finden sie neue Möglichkeiten. Der eigene Konsum dient der Unterstützung von Arbeitern und Landwirtschaft.

Bewirtschaftung auf zweierlei Art

Der massenhafte Warenaustausch verschleiert oft, ob das Produkt bei der Unterstützung von Arbeitern und Landwirtschaft hilft oder schadet. Kaffee-, Tee- und Baumwollplantagen können minderwertig oder nachhaltig bewirtschaftet werden. Fairtrade - fairer Handel organisiert und belegt Herkunft und Herstellung nach Regeln, die internationale Gerechtigkeit schaffen. Arbeitsbedingungen zählen genauso zu den ausschlaggebenden Kriterien wie die Art der Bewirtschaftung. Hilfsmittel chemischer und pharmazeutischer Art werden, wenn überhaupt angewendet, deutlich hervorgehoben. Wachstum und Lieferwege bei an Fairtrade - fairer Handel teilnehmenden Produzenten und Dienstleistern sind für jeden Käufer nachvollziehbar dokumentiert. Internationale Gerechtigkeit entsteht auch durch die Überwachung der lokal angemessenen Bezahlung aller Beteiligten.

Ehrlichkeit erhält Gesundheit

Der soziale Aspekt ist nur eine Seite von Fairtrade - fairer Handel. Die Unterstützung von Arbeitern und Landwirtschaft hat einen weiteren direkten Effekt auf den Verbraucher. In einem kontrollierten und gerechten Waren- und Produktionskreislauf neigen die Hersteller in einem wesentlich geringerem Maße zu Betrug und Vertuschung. Falsche Angaben zu Inhaltsstoffen und Produktionshilfsmitteln erzeugen unsichtbare Gesundheitsrisiken. Undeklarierte Färbemittel oder Wachstumsverstärker greifen in Hormonhaushalte oder Organfunktionen des Käufers und Nutzers ein. Internationale Gerechtigkeit vom Hersteller bis zum Konsumenten wird nur erreicht, wenn jedes Glied in der Kette Gerechtigkeit empfindet. Einem verarmten Landwirt in einem schwach entwickelten Land wird mit dem Grad der Ausbeutung jede Konsequenz seines Tuns zunehmend unwichtiger.

Viel hilft nicht immer viel

In unserer digital informierten Welt wissen viele Menschen, dass Qualität nicht mit Quantität verwechselt werden darf. Ein massenhafter Kaffeenanbau ist noch lange keine Garantie für das Wohlergehen und die Unterstützung von Arbeitern und Landwirtschaft. Die pure Menge vom Rohstoffanbau schafft Arbeitsplätze, aber keine internationale Gerechtigkeit. Fairtrade - fairer Handel konzentriert sich auf überschaubare Handelsvolumen und regionale Aspekte. Die Lizenzen für Fairtrade - fairer Handel beinhalten die Einhaltung von Mindeststandards bei den Arbeitsbedingungen. Sie regeln außerdem die Nachhaltigkeit durch zukunftsorientierte Produktionsmengen. Was hilft die Unterstützung von Arbeitern und Landwirtschaft für eine einmalige Rekordernte, wenn danach Jahre verstreichen, in denen ein Boden wieder urbar gemacht wird.

Bedeutung von Fair Trade

Ein oft fast vergessener Aspekt, der durch internationale Gerechtigkeit und die Unterstützung von Arbeitern und Landwirtschaft entsteht, ist die Warenqualität. Wenn Pflanzen ihre natürliche Zeit zum Reifen gegeben wird und Menschen sie sorgfältig und artangemessen behandeln, entfalten die Produkte ihre Eigenschaften und Besonderheiten am besten. Im Fairtrade - fairer Handel ändern sich wässrige Großmarktprodukte häufig wieder zu dem, was gerne mit "wie aus dem eigenen Garten" bezeichnet wird. Der finanzielle Aspekt dabei darf nicht unbeachtet bleiben. Wenn Früchte intensiver und authentischer schmecken, erreichen kleinere Mengen das gleiche Geschmackserlebnis - oder mehr. Dieser Vorteil relativiert die vermeintlich höheren Anschaffungskosten, die nach Menge gerechnet sind. Der Gesundheitsaspekt ist hierbei noch nicht einmal berücksichtigt.

Ein sozialer Friedenskreislauf

Der weltweite Warenaustausch erlaubt nicht nur eine unbegrenzte Auswahl für jeden fast überall. Internationale Gerechtigkeit wird geschaffen, weil alle Menschen von der ersten bis zur dritten Welt an der Versorgung und Bewirtschaftung unserer Erde teilnehmen. Die Unterstützung von Arbeitern und Landwirtschaft kommt uns unmittelbar selber zugute. Wir erhalten bessere Qualität und gesündere Ware, die von Menschen erzeugt wird, die gut davon und damit leben können. Friedfertigkeit bleibt erhalten, und wenn wir wollen, können wir die "Geburtsorte" unserer Produkte aus Fairtrade - fairer Handel beruhigt besuchen. Willkommen sind wir dort auf jeden Fall.

false